In und um Hechingen gibt es viel zu sehen und zu erleben. Die Stadt am Fuß der mächtigen Burg Hohenzollern ist reich an interessante Kirchen- und Profanbauten. Auch das Umland ist einen Ausflug wert. So ist die Landschaft des Albvorlandes ein Paradies für Wanderer und Spaziergänger mit herrlichen Ausblicken und zahlreichen botanischen und kulturhistorischen Kleinoden. 

Burg Hohenzollern 
Der Stammsitz der Hohenzollern zählt zu den schönsten und meist besuchten Burgen Europas. Die heutige Anlage mit ihren Prachträumen stammt zum größten Teil aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und ist ein eindrückliches Zeugnis der romantischen Burgenvorstellung, aber auch der Wehrtechnik dieser Zeit. Spektakulär ist der Rundblick über die Schwäbische Alb, den schon Kaiser Wilhelm II. bewunderte: „Die Aussicht von der Burg Hohenzollern ist wahrlich eine weite Reise wert.“ 

www.hohenzollern.com 

Römisches Freilichtmuseum 
Ein Weinkeller mit Amphoren, die Reste einer Fußbodenheizung im alten Badehaus und die kleinen, teilweise rekonstruierten Tempel der Götter Jupiter, Juno und Minerva - das Freilichtmuseum Villa Rustica im Hechinger Ortsteil Stein veranschaulicht die Lebens-, Arbeits- und Glaubenswelt der Bevölkerung in der römischen Provinz Obergermanien. 

www.villa-rustica.de 

Altes Schloss mit Städtischem Museum 
Das Alte Schloss, das als Verwaltungsgebäude im Bereich des Renaissanceschlosses erbaut wurde, beherbergte im Laufe der Zeit unter anderem die fürstliche Kanzlei und das fürstliche Gymnasium. Heute befindet sich in dem Gebäude das Städtische Museum. Schwerpunkte bei den Exponaten aus ganz Hohenzollern sind Grabungsfunde der Vor- und Frühgeschichte, christliche Skulptur und Malerei des 14. bis 18. Jahrhunderts, Zunftwesen, bürgerliche und höfische Kultur des 18. und 19. Jahrhunderts sowie Gemälde und Grafiken mit Ansichten aus Hohenzollern. 

www.hechingen.de/stadt_museum 

Stiftskirche 
Die Stiftskirche ist das Wahrzeichen und der Mittelpunkt von Hechingen. Die zwischen 1780 und 1783 erbaute Kirche gilt als ein Musterbau des Klassizismus. 

www.hechingen.de/historische_tour 

Villa Eugenia 
Das bei seinem Bau 1786 ursprünglich als Lust- und Gartenhaus geplante Schlösschen lag außerhalb der Stadt im Fürstengarten und bestand nur aus dem Mittelbau mit dem ovalen Gartensaal. In den Jahren 1833/34 wurden die beiden Seitenflügel angebaut, um dem Erbprinzen- und späteren Fürstenpaar als Residenz zu dienen. Da es sich für einen regierenden Fürsten um einen recht bescheidenen Bau handelte, wurde es nicht als Schloss, sondern als Villa bezeichnet. 

www.villa-eugenia.de 

Klosterkirche Sankt Luzen 
Die Klosterkirche Sankt Luzen ist ein kunsthistorisches Kleinod von überregionaler Bedeutung. Sie gilt als eines der seltenen Beispiele aus der Übergangszeit von der Spätrenaissance zum Frühbarock in Südwestdeutschland. 

www.hechingen.de/historische_tour 

Wanderparadies 
Die Zollernalb bietet dem Natur- und Wanderfreund Abwechslung pur: urwüchsige Albkulisse, malerische Städtchen, ausgedehnte Wachholderheiden und mächtige Buchenwälder. Gut beschilderte Wanderwege führen in das liebliche Albvorland und hinauf in die herbe Schönheit der Albhochfläche.